Blog

Stories

Daniels Story

05. April 2019

Daniel (23) ist seit einem Jahr bei Room Estate Mieter und lebt in einer Wohngemeinschaft mit 8 Menschen zusammen. Wie das funktioniert? Erfahre mehr darüber in unserem Interview.

 

Daniel, was ist Deine Story?

Ich komme aus München und ich wollte ein neues Leben in der Schweiz beginnen. Ich habe einen Job gefunden und wollte im Anschluss dann unkompliziert, ohne vor Ort sein zu müssen, eine Wohnung finden. Ich bin dann über die Onlinerecherche auf Room Estate gestossen und konnte mir dann hier über die Website die einzelnen WGs mit den Zimmern virtuell anschauen. Ich hatte dann noch ein paar Fragen offen. Hab’ dann Room Estate direkt telefonisch kontaktiert und war dann überrascht über den sehr freundlichen Kontakt. Mir wurden alle Fragen beantwortet. Und was mich noch mehr erfreut hat, ich konnte noch am selben Tag innerhalb wenigen 30 oder 60 Minuten meinen Mietvertrag abschliessen. Somit hatte ich alles in der Tasche und war mega happy, dass es so unkompliziert über die Bühne ging.

 

Was hättest Du ohne Room Estate gemacht?

Ohne Room Estate wäre ich vermutlich in ein ziemlich überteuertes Single Apartment gezogen. Es gibt ähnliche Angebot, die speziell auf eine einzelne Wohnung beschränkt sind. Sind deutlich altmodischer vom Stil und sind doppelt so teuer. Ich wär wahrscheinlich in so ein Zimmer gezogen, um nicht nach Zürich kommen zu müssen für die Wohnungssuche.

 

Was gefällt Dir bei Room Estate am meisten?

Am meisten bei Room Estate gefällt mir, das ich speziell in meiner WG mit 8 verschiedenen Personen zusammen wohne. Es kommen acht fremde Personen aufeinander, aus teilweise ganz unterschiedlichen Kulturen und wir gründen eine Gemeinschaft. Mich überrascht immer wieder wie toll es funktioniert, in der Praxis.

 

Wem würdest Du Room Estate empfehlen?

Ich würde meinen Freunden aus Deutschland Room Estate empfehlen, damit sie unkompliziert in der Schweiz ihr neues Leben beginnen können und mit Gleichgesinnten wohnen können.

 

Wie kommst Du mit Deinen Mitbewohnern zurecht?

Mit meinen Mitbewohnern habe ich mich von Anfang an recht gut verstanden. Wir waren alle ziemlich neu in der Schweiz. Wir wollten die Schweiz [gemeinsam] erkundigen. Wir wollten auch mal abends weggehen in irgendwelchen Bars. Wir hatten dieselben Fragen. [Man] hat sich überhaupt nicht so alleine gefühlt. Wir hatten den gleichen Background. manche waren dann auch schon aus der Schweiz. Die uns dann, die "Inernationals" gleich besser anholen können. [Es war] also eine super Kombination aus Leuten, die gemeinschaftlich ein neues Leben in Zürich starten wollten.

 

Was kannst über das Leben in einer Community sagen?

Ich kann das Leben in einer WG nur empfehlen. Man kommt abends nach Hause, man ist nicht allein, man hat Leute um sich herum, es tut sich einbisschen was, es ist auf jeden Fall nicht langweilig. Man hat immer einbisschen Action, einbisschen Spass und es ist abwechslungsreich. Zum anderen lebt man verschiedensten Kulturen zusammen, man lernt auch [ständig] voneinander. Und es ist natürlich auch kostengünstiger. Gerade einer teuren Grossstadt zu leben, wie Zürich, ist es einfach vom Preis her fast die Hälfte, als wenn Du einfach eine neue Wohnung suchst.

 

 

 

 

Beitrag teilen

Letzte Beiträge